Image Hosted by ImageShack.us



  Startseite
    ●One-Shots●
    ●Making all only fun●
    ●Totgeliebt●
    ●News●
  Archiv
  Leila's Tokio Hotel Forum
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/kekskruemel94

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
●One-Shots●

für maine kuki *totknuddl* der spruch stimmt.. is von gestern

3.5.07 18:44


~nichts mehr ohne dich~

Sodele .. Joah ich hatte gerade langeweile und dachte ich mir schreib ma ne kurz FF ^^ Kommis ins GB büdde

Hey Liebe ist, wenn es vor Glück fast wie Fliegen ist
und du jede Sekunde deines Lebens nur genießen willst,
als wenn du in der Suite amFenster des Four Seasons sitzt

und auf den Englischen Garten mit seinen Fliesen blickst.
Liebe ist, wenn du unter tausend Frauen die eine triffst
und nach all den Jahren endlich nich mehr alleine bist.
Ne Schulter hast an der man sich fallen lassen kann

und jemand der einen sagt das man alles schaffen kann.
Und Liebe ist für mich meine Freunde fürs Leben,
die auch morgen zu dem stehen was dir heute erzählen.

Die loyal sind und zu dir halten auch wenns mal hart ist,
weil jeder für dich und du für jeden da bist.
Hey ich glaub an mich und an das Gute im Menschen,

es ist naiv aba ich versuch für das Gute zu kämpfen.
Denn Liebe ist wenn ich mich selber liebe
und mit dem was ich von herzen lieb
dann auch mein mein Geld verdien.


Und wenn du spürst wie dein Herz schlägt,
denn so schlug es noch nie, dann weißt du das es Liebe ist
und wenn du fühlst das du glücklich bist,

so glücklich warst du noch nie,
dann weißt du das es Liebe ist.
Und wenn spürst wie dein Herz schlägt,
denn so schlug es noch nie, dann
weißt du das es Liebe ist.
und wenn du fühlst das du glücklich bist,
so glücklich warst du noch nie,
dann weißt du das es Liebe ist.

Liebe ist alles was man braucht, wovon man lebt. Es ist wie Wasser. Wasser braucht man um zu leben! Wasser braucht man, um zu atmen, zeigen zu können, dass es einem gut geht. Liebe ist so etwas wichtiges! Doch diese Liebe habe niemals gespührt! Sie war nie da! Meine Mutter wollte mich nie! Sie hat mich immer nur angeschreit, mich eiskalt behandelt. Wollte nichts mit mir zu tun haben, hat sich nicht um mich gekümmert! Ich wurde geschlagen, verprügelt, bis das Blut floss .. Ich war sogar schon im Krankenhaus, niemand hat mich besucht! Die eine Krankenschwester war immer für mich da! Sie hat mir gezeigt, dass es doch noch Menschen gibt, die mir helfen wollten. Ich sagte wollten. Doch dies ist auch schon 2 Jahre her. Meine Mum wollte nie, dass ich Freunde habe, sie wollte nie, dass ich glücklich bin! Ich war kein Wunschkind! Mein Vater, den ich nicht kenne, wollte mich. Wollte mich lebendig sehen. Und meine Mutter setzte mich, meinem Vater zu liebe, in die Welt. Und dann starb er an einem Unfall. Kurz nach meiner Geburt. Wieso sollte dies passieren? War es der Teufel, den es auf mich abgesehen hatte, oder war es Gott? Ich hatte meine Mutter noch nie lachen gesehen, mich selbst auch nicht. Ich war nie ein glückliches Kind, bis ich dich kennenlernte. Meinen Zwillingsbruder Tom. Wir lernten uns durch Zufall in der Badeanstalt kennen. Wir kannten uns nicht - wussten nichts voneinander. Später hatten wir erfahren, dass meine Mutter dich weggeben hatte! Dich nicht auch noch wollte und dich zu einer Pflegefamilie schickte. Ich war glücklich dich zu haben! Ich war es wircklich .. Nichts konnte uns mehr trennen - nichts auf dieser Welt ..

Doch heute, wäre ich froh, hätte ich dich nie getroffen! Wir hatten .. nein wir haben mehr als nur brüderliche Gefühle für einander. Wir lieben uns. bsw ich liebe dich noch und du kannst mich nicht mehr lieben! Jah .. Sie hat sich umgebracht! Sie hat dich verscheucht - später umgebracht. Sie hat es zustande gebracht, es darzustellen als wäre es ein Selbstmord gewesen. Es war kein Selbstmord, ich war selbst dabei, als sie dich vom Dach stiess. die Bilder tauchen wieder auf, sie zerstören alles in mir.

Rückblick:

Es ist Nacht, es schneit und ist kalt. Du stehst zitternd an der Ecke des Daches, umzingelnd von der Killerin. Umzingelt von meiner Mutter! Von unsrer Mutter .. Sie will mich nicht glücklich sehen und dich schon gar nicht! Sie schiebt uns die schuld zu, dass wir leben! Sie schiebt sie uns zu. Wir beide weinen und schreien. Schreien einander entgegen, haben Ansgt uns zu verlieren! Sie macht einen Schritt auf dich zu. Drückt dich mehr an den Abgrund, beschimpft dich mit Wörtern "Ich wollte euch nie! Niemals hätte ich euch gewollt. Ich wünschte, ich hätte meinen Mann nie Glücklich machen wollen. Ich wünsche mir von ganzem Herzen mein altes Leben zurück. Und das geht halt nur, wenn ich euch beide umbringe." Sie und ein Herz? Sie hat doch gar kien Herz. Nicht mal eine seele. Sie ist ein leerer Mensch, der nicht auf diese Welt gehört! "Sag deinem Brüderchen Adée!!", schreit sie in die Nacht hinaus. "Neiiiiiiiiiiiiin!!", schreie ich. Sie macht einen weiteren Schritt auf dich zu und stosst dich nach unten. Du fällst. Ich renne auf den Abgrund zu, will dich fangen. Ja, fangen wollte ich dich! Fangen, mit meinen schwachen Armen? Fangen? Es war zu spät. Du fiehlst. Fiehlst in die schwarze Nacht, in die Lichter der Autos. Sachte lasse ich mich nach hinten fallen. Von diesem Zeitpunkt, war alles vorbei!

Ja.. Es ist, als wäre es gestern gewesen, doch es ist schon seit 3 Monaten her. Jeder Tag der verschwindet ist für mich wie eine Woche - ohne dich! Ich habe dir gesagt "Ohne dich zu leben, kann ich mir nicht vorstellen - und wenn es so wäre, und du wärst nicht da, hätte ich mir mein Leben schon lange genommen." Das habe ich dir nicht gesagt, sondern geschworen!

So, jetzt stehe ich hier, am Abgrund. Auf dieser Stelle, wo du hinuntergestossen wurdest. Genau an diesem Platz. Ich will genauso fallen wie du, genau so leiden wie du, genauso sterben! Ich drehe mich um, sodass ich dem Abgrund den Rücke zudrehe. Einen Schritt mache ich zurück. Gleich werde ich bei dir sein. Gleich werde ich nicht mehr alleine sein. Gleich wird die Killerin ein normales Leben führen können - jetzt sofort, gleich wird sie uns beide los haben.. jetzt gleich ..

Ein letzter Blick zurück und dann lasse ich mich geradewegs nach hinten fallen. Ich falle. Spühre den Wind, der meine Haare zerzaust. - Bumm -

Alles schwarz um mich. Jetzt geht nichts mehr, ohne dich!
 

gglg keksi

22.4.07 08:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung