Image Hosted by ImageShack.us



  Startseite
    ●One-Shots●
    ●Making all only fun●
    ●Totgeliebt●
    ●News●
  Archiv
  Leila's Tokio Hotel Forum
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/kekskruemel94

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
●Totgeliebt●

Kapitel 1,2,3 & 4

 

Diese FF, ist eine Partner FF ich schreibe sie mit meiner geliebten Kuki mausi (lüb dish XD) sie schreibt aus Caros sicht und ich aus Bills sicht..

Titel der FF: Totgeliebt – Mit dir unterm Sternenhimmel
Autoren: Keksi & Kuki
Kuki schreibt aus Caros und Keksi aus Bills Sicht
Art der FF: Partner-FF
Disclaimer: Tokio Hotel und Co. sowieso ihre Verwandten und Freunde gehören nicht uns
Claimer: Caro, ihre Verwandten und Freunde gehören uns
Summary: Das werdet ihr früher oder später schon nich erfahren xD

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kapitel 1 – Bills Sicht

David hält wieder mal einer seiner Täglichen Reden, doch das intressiert mich nicht. Mit den Augen geschlossen sitze ich auf dem Stuhl. Heute da, morgen dort. Langsam hab ich genug von allem. Ständig muss David auf mir rumhacken und mir sagen was ich zu tun habe, aber das wird sich bald ändern. Ich lass mir nichts mehr gefallen. Ständig werde ich rumgeschubst und muss von Stadt zu Stadt wandern. Etliche Fans belagern uns und wollen nur Autogramme. Ich brauch mal eine Pause. Das geht jetzt seit fast zwei Jahren so.

„Bill, hörst du mir überhaupt zu?“ werde ich aus meinen Gedanken gerissen. Ich öffne schlagartig die Augen. Ich sehe ich ein Wütiges Gesicht. „Bill hallo? Bist du anwesend?“, fragt David mich ein zweites mal. „Hä? Wie, oh sorry.. ich musste grad was überlegen.“, versuche ich David zu beruhigen. „Was ist wohl jetzt wichtiger, als der Plan für Morgen. Ich möchte heute noch fertig werden!“, ruft er durch das halbe Hotel. „jaja schon okey..“, unintressiert setze ich mich auf und höre ihm zu. „Also, nochmals von vorne. Morgen früh, gebt ihr Autogramme Vor dem Hotel, dann am Mittag müssen wir das Bühnen- Design anschauen gehen, für die Tour und am Nachmittag fahren wir nach Berlin, Viva Live ist angesagt. Gulcan wird euch ein wenig ausquatschen über das neue Album. Also Morgen um 8 uhr seit ihr im Frühstückssaal.“ Er steht auf und läuft Richtung Treppe. „Halt mal“, mit einem Ruck stehe ich auf den Füssen und drehe ihn nochmals um. „Um 08:00 uhr? Hast du eigentlich einen Knall?“, frage ich ihn empört. Gustav lacht. „Warum sollte ich?“, er befreit sich wieder von meinen Griffen und läuft die Treppen hoch. „das kann der doch nicht machen.. Ich hasse es, so früh aufzustehen.“, regt sich Tom auf. „Ach scheiss drauf, wir gehen einfach schon bald schlafen, is ja bereits 21 uhr.“, mischt sich Georg ein. Kopfschüttelnd betrette ich oben mein Zimmer. Was mache ich denn jetzt? Mhh.. Fest entschlossen kramme ich mein Notizblock hervor und beginne einen Text zu schreiben.


„Bill wach auf, es ist schon 8 Uhr, du bist viel zu spät!“, ich werde aus meinen Träumen geweckt. Ich drehe mich nocheinmal um und höre, wie mein Notitzbuch zu Boden fällt.

Kurz bevor ich wieder einschlafen will rüttelt mich Tom. „Biihhiiiill!!! David reisst dir den Kopf ab! Steh endlich auf!!“ Er zieht mir die Decke weg und rüttelt mich noch einmal. „Jaha“, entgegne ich nur. Nach einer Weile begebe ich mich widerwillig ins Bad und beginne mich zu stylen. Was mir sehr auffällt, als ich meine Augen mit Kajal umrande, dass ich der müde aussehe. Nicht weiter daran intressiert, ziehe ich mir meine Kleider an. Dazu Nietengürtel und die dazugehörigen Ketten.

Als ich unten ankomme, fällt mir gleich David auf der von Links nach Rechts läuft, genervt und nervös aussieht. Als er mich erblickt läuft er auf mich zu. „Habe ich nicht gedacht 8 Uhr?“, fragt er mich. Etwas erstaunt darüber, dass er nicht gleich ausgerastet ist, nicke ich und werfe ihm entschuldigende Blicke zu. „ok gehen wir.“, fordert uns Davis auf, als er ausgechegt hat. Draussen angekommen, entdecke ich schon die Hürde von Fans. Genervt greife ich nach meinem Stift, der im immer dabei haben muss. Froh darüber, dass es Gitter zwischen mir und den Fans hat, stelle ich mich hin und warte darauf, dass ich angeschreit werde. „Biiill!!!“, schreien auch schon alle durcheinander. Wieso kann ich nicht mal durch die Strassen laufen, ohne dass ich erkannt werde? Ich habs echt satt. Unintressiert gebe ich Autogramme. „D..darf ich dir einmal die Hand schütteln?“, fragt mich einer der Fans. Auch wenn David uns das ausdrücklich verboten hat, halte ich die Hand durch und schüttle sie einmal, da ich keine Lust auf Dumme Fragen in der Presse habe. Wieso bist du so unfreundlich zu deinen Fans? Bla Bla Bla, und solches Zeugs. Als ich die Hand wieder zurückziehe bewege ich mich wieder Richtung Van. Im Van angekommen setze ich mich in die hinterste Reihe und schaue sogleich gelangweilt aus dem Fenster. „Bill?“, spricht mich Tom an. „Warum bist du in letzter Zeit so ruhig?“, fragt er mich besorgt. „Ich bin immer so..“, gebe ich selbst unsicher von mir. Ich weiss, dass ich nicht mehr so bin, wie früher. Seit unsere Eltern Tot sind. Es ist erst ein Jahr her, doch ich werde nie darüber hinwegkommen. Sie waren noch die einzigen, die mich trösteten, wenn es mir schlecht ging. Tom, mein Zwilling intressierte sich auch nicht mehr für mich. Der hat doch nur noch seine Weiber im Kopf.

Caro Sicht:


„Bitte, bitte, bitte komm doch mit.“, sagte meine Freundin jetzt schon zum Dritten mal. „Ich hab kein Bock zu diesen Möchtegern Rockern zu gehen.“, sagte ich jetzt auch schon zum 3.Mal. Wir waren bei mir zu Hause und sie hatte zu ihrem Geburtstag 2 Karten für Viva Live bekommen. Und wer sollte heute da hin? Richtig, die Kleinkinder aus Magdeburg… Hab ich schon mal gesagt, dass ich KEIN Fan von denen bin? Angelika schaute mich mit Hundeblick an. Och nicht doch… Ich atmete einmal tief ein und aus. „Okay… aber nur weil du es bist. Ich werde nicht mit dir danach zum Hotel gehen und vor allem werden wir nicht drei Stunden früher da hingehen.“ Sie lächelte und meinte: „Juppppi!“
Sie gab mir noch zwei Backenküsse und mit einem „Bis Morgen“ verschwand sie. Oh man auf was hab ich mich da eingelassen? Ich ging an den Computer. Ich erzählte meiner Freundin Kim was ich zu Angelika sagte. Sie lachte mich aus und meinte: „Selbst Schuld wenn du nicht nein sagen kannst.“ Ich nickte nur. Kim: „Du nickst was *lacht*“ - „Ja tu ich… Du ich geh schlafen… bis morgen oder so... drück mir die Daumen, dass ich nicht einschlafe dabei.“ Kim lachte wieder und verabschiedete sich. Ich legte mein Head-Set zur Seite und machte den Computer aus. „Oh man“, nuschelte ich noch mal bevor ich ins Bett ging und einschlief.

„Guten Morgen!!!!! Wach auf CAROOOOO!!!“, schrie mir Angelika entgegen. „Sag mal spinnst du?“, sagte ich total verschlafen zurück. Angie lächelte nur und meinte, dass ich mich anziehen solle wir hätten nur noch eine Stunde. Ich zog mich also an, stylte mich und wir gingen los. Tausende von Mädchen standen da schon rum. „Wundervoll…“, nuschelte ich zu mir. Angie strahlte übers ganze Gesicht als wir Reingelassen wurden und auf unsere Plätze kamen. Wir saßen ganz vorne direkt an dem Sofa. „*drop* Noch näher an denen geht es nicht was…?“, meckerte ich rum. Angie: „Ach komm das wird lustig.“ Die Show begann als Gulcan kam und alle begrüßte. „Langweilig… Angie ich sterbe…“, sagte ich zu ihr. Angie: „Psst… das hältst du schon aus.“
Nach weiteren 10Minuten kamen endlich Tokio Hotel… „Wie lange noch?“, sagte ich sehhhhr gelangweilt zu Angie, die hin und weg war, weil Gustav 30Centimeter von ihr entfernt saß. Plötzlich schrie ein hinter mir. „Sag mal hast du n Knall so laut und piepsig hinter mir zu brüllen?“, blaffte ich sie gleich an. Ich muss sagen das hilf denn keine wo bei mir in der Nähe saß, schrie noch mal. Dankeschön… Die Show zog sich noch über Ewigkeiten raus, als endlich die Erste Pause war. Juhu ! Ich versuchte mit Angie zu reden, aber die war zu vertieft darin Gustav anzuhimmeln. Er und Bill waren die Einzigen wo ich die Namen von kannte. Bill durch Miss-ich-schrei-mal-kurz und Gustav durch Angie. Also jetzt reicht es… „Entschuldige… Gustav oder?“
Gustav drehte sich zu mir um. „Hey meine Freundin Angelika ist so ein Riesen Fan von dir bekommt sie vielleicht n Autogramm?“ Er nickte und gab ihr eins. „Können wir jetzt mal wieder reden?“, sagte ich sichtlich angepisst. Doch mir wurde ein Strich durch die Rechnung gemacht, weil die Sendung weiter ging. 1a -.- Sie spielten ein Lied von denen… Spring nicht… Wow… also ich muss sagen das ist echt gut… Er springt O.O Na ja wenigstens Realistisch gehalten. Ich schaute in die Runde. Na ja so 20-25Mädchen saßen hier rum. Alle wegen denen hier. Ich bin die Einzige die nix mit denen am Hut hat. Na ja ich bin auch kein „Hater“ aber na ja… Das Video war vorbei und alles drehte sich wieder zu denen. Ein paar Mädchen hatten Tränen in den Augen. Also man kann es auch übertreiben…

 

Kapitel 3 – Bills Sicht

Endlich kommen wir an. Wir sitzen nun schon etliche Minuten hier und nun kommz endlich das, worauf ich schon lange warte. „Also Mädels! Jetzt kommt es.. Wir verlosen ein mal ein Backstage Ticket, hier in diesem Raum. Jeder von euch bekommt solche Zettelchen.“, sie beginnt zu verteilen. „so genau, hier nochmal eins, ja genau. Also einmal raufstrecken. Super! Ihr habt alle eins.“ Sie setzt sich wieder. Ich drehe mich ein wenig seitlich und betrachte die Mädels die in der Reihe sitzen. Eins fällt mir ganz besonders auf. Sie hat braune Haare und scheint nicht wircklich für uns hier zu sein. Sie sieht gelangweilt aus. Naja.. Ich drehe mich wieder zu Gulcan um. „So Bill, was glaubst du, welche Nr du ziehst?“, fragt sie mich. „Ich denke, die 17“, beantworte ich ihre Frage mit einem Lächeln. Was ich schon erwartet habe, schreit ein Fan auf, der höchstwahrscheinlich die 17 hat. Ich hab ja nicht die 17 gezogen, ich hab nur gesagt, dass ich denke, dass ich diese Zahl ziehe. Und wenn nicht bin ich auch froh. Ich mag nicht so richtige Kreischis um mich herum. Gulcan reicht mir einen Hut, indem es genau so viele Zettelchen drinne hat, wie es mädchen in diesem Raum gibt. Ich schüttle ihn nochmals kräftig und kreife dann in den Hut. Hmm.. Nach ein Paar Sekunden, greife ich ein Zettelchen heraus. „Und? Welche nr?“, fragt mich Güli. Absichtlich mache ich es langsam auf. „Na du machst es ja spannend“, meint sie. Ich grinse. Ich betrachte die Nr. „Es ist die 32.“, ich drehe mich um um zu schauen, wer nun Backstage gewonnen hat. Das Mädchen mit den Braunen Haaren, das mir schon am Anfang aufgefallen ist, ist geschockt. Sie sitzt wie angewurzelt da. Erschreckend schaut sie mich an, als ich sie betrachte. Ich lächle ihr ein wenig entgegen. „So du bist das also? Wie Fühlst du dich?“, fragt Güli sie und sitzt neben sie. „Schlecht.“, gibt sie schnippisch zur antwort. „Warum denn?“, beginnt Güli wieder mit ihren typischen fragen und grinst dabei auch noch. Typisch. Güli hat eine zu grosse Klappe. Auf der anderen Seite, nimmt es mich schon wunder, was dieses Mädchen hier macht, wenn sie gar kein Fan is oder uns den leiden kann. „Ach weißt du, meine Freundin, da nebenan *zeigt auf sie* hat mich hierher verschleppt. Aber dass das gleich klar ist, okey? Ich bin kein Tokio Hotel Fan!“, fängt sie an zu erklären. „willst du denn das Ticket trotzdem? Also es ist ein rundgang durch den ganzen Backstagebereich geplant, th darfste auch noch treffen und so und am ende, darfste noch ans Konzert.“, erklärt sie ihr. „ne jetzt? Nein danke. Vielen dank, aber das brauch ich ned.“ Hmm.. wenn sie ned will. Naja. „Also soll Bill weiterziehen?“, Güli hält ihre Hand auf ihre Schulter.“ Sie Nickt nur stumm. Also greife ich nochmals in den Hut und kümmere mich nicht länger darum. „Warte.“, also meldet sie sich doch. Hab ichs mir doch gedacht.

Caro Sicht:

Ich verdrehte die Augen… Mir ist so langweilig. Bitte erlös mich doch jemand…
Gülcan meinte irgendwas von wegen Meet&Greet kp mir schnuppe… Plötzlich drückte sie mir einen Zettel in die Hand. Ich schaute Angie fragend an. Angie: „Das is für das Meet&Greet einer der Jungs, ich schätze Bill wird jetzt ne Nummer ziehen… hoffentlich ist es meine*freu*“ Ihhh ne danke… schaut sich die Nummer an. 32… Never. Ich schaute wieder auf. Bill zog gerade ne Nummer. Ich dachte in dem Moment nur:„Bitte nicht die 32! Bitte.“ Meine Bitte wurde natürlich nicht erhört und er ziehte meine Nummer. Scheiße bitte nein! Ich hab kein Bock auf die. Ich war einfach nur geschockt. Gülcan kam zu mir und meinte: „Und wie fühlst du dich?“ Was sollte ich darauf antworten… Ich fasste mich wieder und meinte: „Schlecht.“ Die schaute mich etwas komisch an und sagte dann mit einem Lächeln: „Warum denn?“ Ich zog eine Augenbraue hoch. Ich glaub ich muss da mal was klarstellen. Ich holte einmal tief Luft und erklärte dann: „Ach weißt du, meine Freundin, da nebenan *zeig auf Angie* hat mich hierher verschleppt. Aber dass das gleich klar ist, okey? Ich bin kein Tokio Hotel Fan!“ Die Anderen um mich herrum schauten mich etwas blöde an. Gülcan sah etwas komisch aus und fragte dann: „Willst du denn das Ticket trotzdem? Also es ist ein Rundgang durch den ganzen Backstagebereich geplant, TH darfste auch noch treffen und so und am Ende, darfste noch ans Konzert.“ Ich seufste einmal. Will die das net raffen oder tut sie nur so? „Ne jetzt? Nein danke. Vielen dank, aber das brauch ich ned.“, sagte ich darauf. Gülcan meinte dann zu Bill, dass er noch mal ziehen solle. Angie stupste mich an. „Bitte Carolin bitttte geh da hin.“ Ich zog eine Augenbraue hoch. „Net wirklich Angie.“ Angie schaute mich mal wieder mit ihrem Hundeblick an. „Bitte Carooooo.“ Ich atmete einmal tief ein und aus. Son Scheiß! „Warte…“, sagte ich bevor er ziehen konnte. Alle schauten mich wieder an und Gülcan kam wieder mit dem Mikro zu mir gehüpft. Gülcan: „Willste doch?“ Ich fieste Angie an und meinte dann: „Ja…“ Gülcan schien sehr happy darüber zu sein und gab mir 2 Backstagetickets.Gülcan: „ So deinen Namen brauchen wir da noch…?“ Ich schaute zu ihr hoch: „ Carolin…“ Sie nickte und ging wieder zum Sofa. Son Scheiß -.- Angie konnte nicht mehr und knuddelte mich halb tod. „Is ja gut…“, sagte ich sehr angepisst. Endlich war die Show vorbei. Ich war die Erste wo rausrannte. „Freiheit ! Endlich!“, rief ich als ich draußen war. Angie: „Nun übertreib mal nicht…“ Ich drehte mich zu ihr um: „Du weißt ja gar nicht wie ich gelitten hab! Und durch dich werde ich das morgen wieder! Ich könnte heulen.“ Sie sagte nichts dazu. Besser so… Wir gingen also nach Hause. Ich zu mir ich meine ich hab keine Lust mir jetzt noch drei Std lang das gekreische von bill anzuhören… Ich ging zu mir. „Bin wieder da!“ Niemand antwortete. War ja klar… Ich setzte mich an den Pc und berichtete Kim von meinem Tag. Sie lachte sehr oft. „Zeig mal mehr Mitleid bitte…“, meckerte ich. Sie lachte nur und meinte, dass ich doch selber schuld wäre… und wünschte mir viel Spaß morgen. Dann ging sie. Ich legte mich auch hin. Ich bin krank morgen … Ich legte mich ins Bett und schlief ein.

________________________________________

„Carooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo! Wir kommen schon wieder zu spät!“, weckte mich Angie mal wieder. Welcher Idiot lässt die eigentlich immer rein? „Angie ich kann heute nicht mir is so komisch…“, leierte ich ihr vor. „Nix da ich weiß das du nicht krank bist. Los jetzt. *schupst sie aus dem bett* Mach endlich!“ Oh man.. Ich gab mich geschlagen und zog mich an. „Na dann gehen wir…“, sagte ich als ich aus dem Bad kam.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn ihr fleissig Kommis schreibt, kommt bald wieder ein Pitel on

gglg keksi

22.4.07 08:23





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung