Image Hosted by ImageShack.us



  Startseite
    ●One-Shots●
    ●Making all only fun●
    ●Totgeliebt●
    ●News●
  Archiv
  Leila's Tokio Hotel Forum
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/kekskruemel94

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
30.5.07 20:17


für maine kuki *totknuddl* der spruch stimmt.. is von gestern

3.5.07 18:44


Twincest ^.^

Ist doch ma hot xD
22.4.07 08:46


Warum ist es dahin?

Echt gail das Video ^^
22.4.07 08:42


Kapitel 1,2,3 & 4

 

Diese FF, ist eine Partner FF ich schreibe sie mit meiner geliebten Kuki mausi (lüb dish XD) sie schreibt aus Caros sicht und ich aus Bills sicht..

Titel der FF: Totgeliebt – Mit dir unterm Sternenhimmel
Autoren: Keksi & Kuki
Kuki schreibt aus Caros und Keksi aus Bills Sicht
Art der FF: Partner-FF
Disclaimer: Tokio Hotel und Co. sowieso ihre Verwandten und Freunde gehören nicht uns
Claimer: Caro, ihre Verwandten und Freunde gehören uns
Summary: Das werdet ihr früher oder später schon nich erfahren xD

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kapitel 1 – Bills Sicht

David hält wieder mal einer seiner Täglichen Reden, doch das intressiert mich nicht. Mit den Augen geschlossen sitze ich auf dem Stuhl. Heute da, morgen dort. Langsam hab ich genug von allem. Ständig muss David auf mir rumhacken und mir sagen was ich zu tun habe, aber das wird sich bald ändern. Ich lass mir nichts mehr gefallen. Ständig werde ich rumgeschubst und muss von Stadt zu Stadt wandern. Etliche Fans belagern uns und wollen nur Autogramme. Ich brauch mal eine Pause. Das geht jetzt seit fast zwei Jahren so.

„Bill, hörst du mir überhaupt zu?“ werde ich aus meinen Gedanken gerissen. Ich öffne schlagartig die Augen. Ich sehe ich ein Wütiges Gesicht. „Bill hallo? Bist du anwesend?“, fragt David mich ein zweites mal. „Hä? Wie, oh sorry.. ich musste grad was überlegen.“, versuche ich David zu beruhigen. „Was ist wohl jetzt wichtiger, als der Plan für Morgen. Ich möchte heute noch fertig werden!“, ruft er durch das halbe Hotel. „jaja schon okey..“, unintressiert setze ich mich auf und höre ihm zu. „Also, nochmals von vorne. Morgen früh, gebt ihr Autogramme Vor dem Hotel, dann am Mittag müssen wir das Bühnen- Design anschauen gehen, für die Tour und am Nachmittag fahren wir nach Berlin, Viva Live ist angesagt. Gulcan wird euch ein wenig ausquatschen über das neue Album. Also Morgen um 8 uhr seit ihr im Frühstückssaal.“ Er steht auf und läuft Richtung Treppe. „Halt mal“, mit einem Ruck stehe ich auf den Füssen und drehe ihn nochmals um. „Um 08:00 uhr? Hast du eigentlich einen Knall?“, frage ich ihn empört. Gustav lacht. „Warum sollte ich?“, er befreit sich wieder von meinen Griffen und läuft die Treppen hoch. „das kann der doch nicht machen.. Ich hasse es, so früh aufzustehen.“, regt sich Tom auf. „Ach scheiss drauf, wir gehen einfach schon bald schlafen, is ja bereits 21 uhr.“, mischt sich Georg ein. Kopfschüttelnd betrette ich oben mein Zimmer. Was mache ich denn jetzt? Mhh.. Fest entschlossen kramme ich mein Notizblock hervor und beginne einen Text zu schreiben.


„Bill wach auf, es ist schon 8 Uhr, du bist viel zu spät!“, ich werde aus meinen Träumen geweckt. Ich drehe mich nocheinmal um und höre, wie mein Notitzbuch zu Boden fällt.

Kurz bevor ich wieder einschlafen will rüttelt mich Tom. „Biihhiiiill!!! David reisst dir den Kopf ab! Steh endlich auf!!“ Er zieht mir die Decke weg und rüttelt mich noch einmal. „Jaha“, entgegne ich nur. Nach einer Weile begebe ich mich widerwillig ins Bad und beginne mich zu stylen. Was mir sehr auffällt, als ich meine Augen mit Kajal umrande, dass ich der müde aussehe. Nicht weiter daran intressiert, ziehe ich mir meine Kleider an. Dazu Nietengürtel und die dazugehörigen Ketten.

Als ich unten ankomme, fällt mir gleich David auf der von Links nach Rechts läuft, genervt und nervös aussieht. Als er mich erblickt läuft er auf mich zu. „Habe ich nicht gedacht 8 Uhr?“, fragt er mich. Etwas erstaunt darüber, dass er nicht gleich ausgerastet ist, nicke ich und werfe ihm entschuldigende Blicke zu. „ok gehen wir.“, fordert uns Davis auf, als er ausgechegt hat. Draussen angekommen, entdecke ich schon die Hürde von Fans. Genervt greife ich nach meinem Stift, der im immer dabei haben muss. Froh darüber, dass es Gitter zwischen mir und den Fans hat, stelle ich mich hin und warte darauf, dass ich angeschreit werde. „Biiill!!!“, schreien auch schon alle durcheinander. Wieso kann ich nicht mal durch die Strassen laufen, ohne dass ich erkannt werde? Ich habs echt satt. Unintressiert gebe ich Autogramme. „D..darf ich dir einmal die Hand schütteln?“, fragt mich einer der Fans. Auch wenn David uns das ausdrücklich verboten hat, halte ich die Hand durch und schüttle sie einmal, da ich keine Lust auf Dumme Fragen in der Presse habe. Wieso bist du so unfreundlich zu deinen Fans? Bla Bla Bla, und solches Zeugs. Als ich die Hand wieder zurückziehe bewege ich mich wieder Richtung Van. Im Van angekommen setze ich mich in die hinterste Reihe und schaue sogleich gelangweilt aus dem Fenster. „Bill?“, spricht mich Tom an. „Warum bist du in letzter Zeit so ruhig?“, fragt er mich besorgt. „Ich bin immer so..“, gebe ich selbst unsicher von mir. Ich weiss, dass ich nicht mehr so bin, wie früher. Seit unsere Eltern Tot sind. Es ist erst ein Jahr her, doch ich werde nie darüber hinwegkommen. Sie waren noch die einzigen, die mich trösteten, wenn es mir schlecht ging. Tom, mein Zwilling intressierte sich auch nicht mehr für mich. Der hat doch nur noch seine Weiber im Kopf.

Caro Sicht:


„Bitte, bitte, bitte komm doch mit.“, sagte meine Freundin jetzt schon zum Dritten mal. „Ich hab kein Bock zu diesen Möchtegern Rockern zu gehen.“, sagte ich jetzt auch schon zum 3.Mal. Wir waren bei mir zu Hause und sie hatte zu ihrem Geburtstag 2 Karten für Viva Live bekommen. Und wer sollte heute da hin? Richtig, die Kleinkinder aus Magdeburg… Hab ich schon mal gesagt, dass ich KEIN Fan von denen bin? Angelika schaute mich mit Hundeblick an. Och nicht doch… Ich atmete einmal tief ein und aus. „Okay… aber nur weil du es bist. Ich werde nicht mit dir danach zum Hotel gehen und vor allem werden wir nicht drei Stunden früher da hingehen.“ Sie lächelte und meinte: „Juppppi!“
Sie gab mir noch zwei Backenküsse und mit einem „Bis Morgen“ verschwand sie. Oh man auf was hab ich mich da eingelassen? Ich ging an den Computer. Ich erzählte meiner Freundin Kim was ich zu Angelika sagte. Sie lachte mich aus und meinte: „Selbst Schuld wenn du nicht nein sagen kannst.“ Ich nickte nur. Kim: „Du nickst was *lacht*“ - „Ja tu ich… Du ich geh schlafen… bis morgen oder so... drück mir die Daumen, dass ich nicht einschlafe dabei.“ Kim lachte wieder und verabschiedete sich. Ich legte mein Head-Set zur Seite und machte den Computer aus. „Oh man“, nuschelte ich noch mal bevor ich ins Bett ging und einschlief.

„Guten Morgen!!!!! Wach auf CAROOOOO!!!“, schrie mir Angelika entgegen. „Sag mal spinnst du?“, sagte ich total verschlafen zurück. Angie lächelte nur und meinte, dass ich mich anziehen solle wir hätten nur noch eine Stunde. Ich zog mich also an, stylte mich und wir gingen los. Tausende von Mädchen standen da schon rum. „Wundervoll…“, nuschelte ich zu mir. Angie strahlte übers ganze Gesicht als wir Reingelassen wurden und auf unsere Plätze kamen. Wir saßen ganz vorne direkt an dem Sofa. „*drop* Noch näher an denen geht es nicht was…?“, meckerte ich rum. Angie: „Ach komm das wird lustig.“ Die Show begann als Gulcan kam und alle begrüßte. „Langweilig… Angie ich sterbe…“, sagte ich zu ihr. Angie: „Psst… das hältst du schon aus.“
Nach weiteren 10Minuten kamen endlich Tokio Hotel… „Wie lange noch?“, sagte ich sehhhhr gelangweilt zu Angie, die hin und weg war, weil Gustav 30Centimeter von ihr entfernt saß. Plötzlich schrie ein hinter mir. „Sag mal hast du n Knall so laut und piepsig hinter mir zu brüllen?“, blaffte ich sie gleich an. Ich muss sagen das hilf denn keine wo bei mir in der Nähe saß, schrie noch mal. Dankeschön… Die Show zog sich noch über Ewigkeiten raus, als endlich die Erste Pause war. Juhu ! Ich versuchte mit Angie zu reden, aber die war zu vertieft darin Gustav anzuhimmeln. Er und Bill waren die Einzigen wo ich die Namen von kannte. Bill durch Miss-ich-schrei-mal-kurz und Gustav durch Angie. Also jetzt reicht es… „Entschuldige… Gustav oder?“
Gustav drehte sich zu mir um. „Hey meine Freundin Angelika ist so ein Riesen Fan von dir bekommt sie vielleicht n Autogramm?“ Er nickte und gab ihr eins. „Können wir jetzt mal wieder reden?“, sagte ich sichtlich angepisst. Doch mir wurde ein Strich durch die Rechnung gemacht, weil die Sendung weiter ging. 1a -.- Sie spielten ein Lied von denen… Spring nicht… Wow… also ich muss sagen das ist echt gut… Er springt O.O Na ja wenigstens Realistisch gehalten. Ich schaute in die Runde. Na ja so 20-25Mädchen saßen hier rum. Alle wegen denen hier. Ich bin die Einzige die nix mit denen am Hut hat. Na ja ich bin auch kein „Hater“ aber na ja… Das Video war vorbei und alles drehte sich wieder zu denen. Ein paar Mädchen hatten Tränen in den Augen. Also man kann es auch übertreiben…

 

Kapitel 3 – Bills Sicht

Endlich kommen wir an. Wir sitzen nun schon etliche Minuten hier und nun kommz endlich das, worauf ich schon lange warte. „Also Mädels! Jetzt kommt es.. Wir verlosen ein mal ein Backstage Ticket, hier in diesem Raum. Jeder von euch bekommt solche Zettelchen.“, sie beginnt zu verteilen. „so genau, hier nochmal eins, ja genau. Also einmal raufstrecken. Super! Ihr habt alle eins.“ Sie setzt sich wieder. Ich drehe mich ein wenig seitlich und betrachte die Mädels die in der Reihe sitzen. Eins fällt mir ganz besonders auf. Sie hat braune Haare und scheint nicht wircklich für uns hier zu sein. Sie sieht gelangweilt aus. Naja.. Ich drehe mich wieder zu Gulcan um. „So Bill, was glaubst du, welche Nr du ziehst?“, fragt sie mich. „Ich denke, die 17“, beantworte ich ihre Frage mit einem Lächeln. Was ich schon erwartet habe, schreit ein Fan auf, der höchstwahrscheinlich die 17 hat. Ich hab ja nicht die 17 gezogen, ich hab nur gesagt, dass ich denke, dass ich diese Zahl ziehe. Und wenn nicht bin ich auch froh. Ich mag nicht so richtige Kreischis um mich herum. Gulcan reicht mir einen Hut, indem es genau so viele Zettelchen drinne hat, wie es mädchen in diesem Raum gibt. Ich schüttle ihn nochmals kräftig und kreife dann in den Hut. Hmm.. Nach ein Paar Sekunden, greife ich ein Zettelchen heraus. „Und? Welche nr?“, fragt mich Güli. Absichtlich mache ich es langsam auf. „Na du machst es ja spannend“, meint sie. Ich grinse. Ich betrachte die Nr. „Es ist die 32.“, ich drehe mich um um zu schauen, wer nun Backstage gewonnen hat. Das Mädchen mit den Braunen Haaren, das mir schon am Anfang aufgefallen ist, ist geschockt. Sie sitzt wie angewurzelt da. Erschreckend schaut sie mich an, als ich sie betrachte. Ich lächle ihr ein wenig entgegen. „So du bist das also? Wie Fühlst du dich?“, fragt Güli sie und sitzt neben sie. „Schlecht.“, gibt sie schnippisch zur antwort. „Warum denn?“, beginnt Güli wieder mit ihren typischen fragen und grinst dabei auch noch. Typisch. Güli hat eine zu grosse Klappe. Auf der anderen Seite, nimmt es mich schon wunder, was dieses Mädchen hier macht, wenn sie gar kein Fan is oder uns den leiden kann. „Ach weißt du, meine Freundin, da nebenan *zeigt auf sie* hat mich hierher verschleppt. Aber dass das gleich klar ist, okey? Ich bin kein Tokio Hotel Fan!“, fängt sie an zu erklären. „willst du denn das Ticket trotzdem? Also es ist ein rundgang durch den ganzen Backstagebereich geplant, th darfste auch noch treffen und so und am ende, darfste noch ans Konzert.“, erklärt sie ihr. „ne jetzt? Nein danke. Vielen dank, aber das brauch ich ned.“ Hmm.. wenn sie ned will. Naja. „Also soll Bill weiterziehen?“, Güli hält ihre Hand auf ihre Schulter.“ Sie Nickt nur stumm. Also greife ich nochmals in den Hut und kümmere mich nicht länger darum. „Warte.“, also meldet sie sich doch. Hab ichs mir doch gedacht.

Caro Sicht:

Ich verdrehte die Augen… Mir ist so langweilig. Bitte erlös mich doch jemand…
Gülcan meinte irgendwas von wegen Meet&Greet kp mir schnuppe… Plötzlich drückte sie mir einen Zettel in die Hand. Ich schaute Angie fragend an. Angie: „Das is für das Meet&Greet einer der Jungs, ich schätze Bill wird jetzt ne Nummer ziehen… hoffentlich ist es meine*freu*“ Ihhh ne danke… schaut sich die Nummer an. 32… Never. Ich schaute wieder auf. Bill zog gerade ne Nummer. Ich dachte in dem Moment nur:„Bitte nicht die 32! Bitte.“ Meine Bitte wurde natürlich nicht erhört und er ziehte meine Nummer. Scheiße bitte nein! Ich hab kein Bock auf die. Ich war einfach nur geschockt. Gülcan kam zu mir und meinte: „Und wie fühlst du dich?“ Was sollte ich darauf antworten… Ich fasste mich wieder und meinte: „Schlecht.“ Die schaute mich etwas komisch an und sagte dann mit einem Lächeln: „Warum denn?“ Ich zog eine Augenbraue hoch. Ich glaub ich muss da mal was klarstellen. Ich holte einmal tief Luft und erklärte dann: „Ach weißt du, meine Freundin, da nebenan *zeig auf Angie* hat mich hierher verschleppt. Aber dass das gleich klar ist, okey? Ich bin kein Tokio Hotel Fan!“ Die Anderen um mich herrum schauten mich etwas blöde an. Gülcan sah etwas komisch aus und fragte dann: „Willst du denn das Ticket trotzdem? Also es ist ein Rundgang durch den ganzen Backstagebereich geplant, TH darfste auch noch treffen und so und am Ende, darfste noch ans Konzert.“ Ich seufste einmal. Will die das net raffen oder tut sie nur so? „Ne jetzt? Nein danke. Vielen dank, aber das brauch ich ned.“, sagte ich darauf. Gülcan meinte dann zu Bill, dass er noch mal ziehen solle. Angie stupste mich an. „Bitte Carolin bitttte geh da hin.“ Ich zog eine Augenbraue hoch. „Net wirklich Angie.“ Angie schaute mich mal wieder mit ihrem Hundeblick an. „Bitte Carooooo.“ Ich atmete einmal tief ein und aus. Son Scheiß! „Warte…“, sagte ich bevor er ziehen konnte. Alle schauten mich wieder an und Gülcan kam wieder mit dem Mikro zu mir gehüpft. Gülcan: „Willste doch?“ Ich fieste Angie an und meinte dann: „Ja…“ Gülcan schien sehr happy darüber zu sein und gab mir 2 Backstagetickets.Gülcan: „ So deinen Namen brauchen wir da noch…?“ Ich schaute zu ihr hoch: „ Carolin…“ Sie nickte und ging wieder zum Sofa. Son Scheiß -.- Angie konnte nicht mehr und knuddelte mich halb tod. „Is ja gut…“, sagte ich sehr angepisst. Endlich war die Show vorbei. Ich war die Erste wo rausrannte. „Freiheit ! Endlich!“, rief ich als ich draußen war. Angie: „Nun übertreib mal nicht…“ Ich drehte mich zu ihr um: „Du weißt ja gar nicht wie ich gelitten hab! Und durch dich werde ich das morgen wieder! Ich könnte heulen.“ Sie sagte nichts dazu. Besser so… Wir gingen also nach Hause. Ich zu mir ich meine ich hab keine Lust mir jetzt noch drei Std lang das gekreische von bill anzuhören… Ich ging zu mir. „Bin wieder da!“ Niemand antwortete. War ja klar… Ich setzte mich an den Pc und berichtete Kim von meinem Tag. Sie lachte sehr oft. „Zeig mal mehr Mitleid bitte…“, meckerte ich. Sie lachte nur und meinte, dass ich doch selber schuld wäre… und wünschte mir viel Spaß morgen. Dann ging sie. Ich legte mich auch hin. Ich bin krank morgen … Ich legte mich ins Bett und schlief ein.

________________________________________

„Carooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo! Wir kommen schon wieder zu spät!“, weckte mich Angie mal wieder. Welcher Idiot lässt die eigentlich immer rein? „Angie ich kann heute nicht mir is so komisch…“, leierte ich ihr vor. „Nix da ich weiß das du nicht krank bist. Los jetzt. *schupst sie aus dem bett* Mach endlich!“ Oh man.. Ich gab mich geschlagen und zog mich an. „Na dann gehen wir…“, sagte ich als ich aus dem Bad kam.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn ihr fleissig Kommis schreibt, kommt bald wieder ein Pitel on

gglg keksi

22.4.07 08:23


1. & 2. Kapitel

So.. joah also das wär meine neue FF^^

Titel der FF: Making all only fun - forget it
Autor: Keksi

Art der FF: Shonen-ai

Claimer: Alle erfundenen Personen gehören mir

Disclaimer: Bill und Tom, andy und ihre Eltern gehören nicht mir, sowie auch alle die mit Tokio Hotel zutun haben.

Summary: Kennt ihr das gefühl, verarscht zu werden, und doch irgendwie glaubt, ihr werdet nicht verarscht. Kennt ihr das Gefühl, wenn man versucht jemanden aus dem Kopf zu bringen und es nicht schafft .. dann wisst ihr, wie tom sich fühlt =)

Idee für die FF: Is mir heute so in den Sinn gekomm ^^ da yah viele denken, sie haben Bill im msn XD Vielleicht gehlrt ihr yah auch dazu..?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


~1. Kapitel - Toms Sicht~

"Nein Tom, es ist und bleibt so! Du wirst von jetzt an nur noch eine Stunde pro Tag am PC hängen, ist das klar?", sie schaut mich mit einem wuterfüllten Gesicht an. Das kann sie doch nicht machen! Meinen besten Feund! Mein PC, ja, er ist wircklich mein bester Freund! Dort treffe ich meine Freunde im msn und verblättere meine Langeweile damit. Sie kann mir meinen PC nicht einfach wegnehmen! Das halte ich nie aus, nur eine Stunde pro Tag. Das ist für mich, wie wenn ein Vogel sein Futter nicht mehr bekommt, wie Das Meer ohne Wasser, wie der Strand ohne Sand, wie ein Mensch ohne Stimme! Das geht einfach nicht und das will ich auch nicht! Schnell renne ich in mein Zimmer rauf. Vor der Tür bleibe ich stehen und schaue nochmal zurück zu meiner Mum. "Vergiss es, oder ich zieh aus!", schreie ich die Treppen runter. Ich betrete mein Zimmer, schliesse die Tür und setze mich an meinen PC. Ich atme kurz durch und drücke auf den Knopf um meinen Computer anzuschalten. Im Moment ist mir mein PC Noch wichtiger, als er vorher war. Denn mein bester Freund Andy, er hat die Msn adresse von meinem Grössten Idol. Ich liebe diesen Menschen! Ja, er ist ein Junge! Und ja, ich bin schwul, na und? Ich habe mich damit abgefunden und bin eigentlich sehr glücklich darüber, nur, dass ich viel daran denke, dass ich meinen geliebten Star nie treffen werde! Er ist der Sänger von Tokio Hotel, einer Band, die aus 4 Mitgliedern besteht. Der Drummer heisst Gustav, Der Bassist Georg, die Gittaristin Jessica und der Sänger Bill. Es sind nicht nur Mädchen, die Fan, von dieser Band sind, nur weil es jetzt 3 Jungs dabei hat. Nein auch Jungs sind Fans, wegen Jessica. Doch ich bin Fan von dieser Band, wegen Bill.. Meinem Idol und meiner grossen Liebe. Ich weiss, ich bin durchgeknallt, doch er ist der wichtigste Mensch in meinem Leben. Immer wenn es mir schlecht geht, und ich ihn sehe, ihn höre geht es mir wieder besser. Er hilft mir und dafür danke ich ihm! Er ist ein wundervoller Mensch! Auch seine Ausstrahlung und seine verdammt gailen Steckdosenartigen Haare!! Einfach der Hammer. Nun ja .. Andy, mein bester Freund, den ich real kenne seit ich 3 Jahre alt bin, hat Bills msn adresse. Wenn er wircklich Bill ist. Ich glaube es nicht wircklich, aber wer weiss? Es kann ja sein dass es stimmt. Seit einer Woche ticke ich nicht mehr richtig im Hirn und mit nur noch am PC. Er hat mir versprochen die Ady zu geben, doch er war seit einer Woche nicht mehr im msn. Ich warte und warte, kann einfach nicht mehr. Schnell klicke ich auf das msn zeichen und melde mich an. Ich habe einen alten PC, daher geht er auch so langsam. Auch wenn ich auf ihn draufschlage und ihn aus dem Fenster werfen will, einen Sinn hätte es nicht.. Endlich bin ich angemeldet und suche Andy. Ich finde ihn, doch er ist nicht angemedlet. Hat er mich geblockt? Immer wieder werfe ich einen Blick auf Andys msn Blog, doch nix .. er kommt nicht on. Versteinert sitze ich da und starre nur auf die Visitenkarte von ihm.

~~~~~~~5 Minuten später~~~~~~~~~

Immernoch kein Zeichen von ihm. Ich war mitlerweile auf dem Klo und hatte mir die Zähne geputzt, damit ich nur noch ab ins Bett konnte, wenn meine Mutter mich schon fast am killen war, ich sollte den PC ausmachen. Nach einer Weile, bekomme ich eine Nachricht. Eine Nachticht, von jemandem, der mich gerne in seiner Kontaktliste hinzufügen möchte. Schnell klicke ich auf Annehmen und betrachte den Namen; .. Ich find es komisch, er hat seinen Anzeigename nur als zwei Pünktchen. Ob er wohl seinen Namen nicht verraten will? Mit der Maus drücke ich auf ihn drauf und beginne zu schreiben..

Tom: Hey
..: Hay
Tom: Na gehts dir soweit gut? =)
..: Ja dir?
Tom: Klar doch =) Von wo haste meine msn adresse?
..: Von einem Freund, er heisst Andy oder so ^^ Er sagte, dass du mich kennenlernen willst..

Alles klar. Es war also Andy, der ihm meine Ady gegeben hatte! Ist es vllt doch Bill? Ich werde nervös und kaue auf meinem Lippenpircing rum. Scheisse, was soll ich den jetzt schreiben? Da kommt mir eine Idee.

Tom: Wie heisst du?
..: Nenn mich, wie du willst

Na toll .. was sollte das werden? Ich will ihn einerseits nicht nerven, sonst blockt er mich, dich anderseits will ich ihm tausende fragen stellen...

~2. Kapitel~

Langsam werde ich hier noch Wahnsinnig! Irgendwie glaube ich, dass er Bill ist, doch auf der anderen Seite, will ich das gar nicht glauben... Ich drehe mich kurz um und antme noch mals tief durch. Okey Tom .. ganz ruhig. Jetzt fragst du ihn ein paar sachen und fertig bist du, okey? Ich drehe mich wieder um und setze mich gerade an den Tisch, sodass ich meine Gedanken in den Griff kriege, denn im moment weiss ich echt nicht, was und wie ich ihn fragen soll .. Diese Adresse stimmt wie überein.. b-k-1989@hotmail.com .. b für Bill, k für kaulitz und 1989 ist sein Geburtsjahr. Nervös kaue ich auf meiner Unterlippe herum..

..: Was machst du?
Tom: Ach nix besonderes .. duh?
..: Warten ..
Tom: Auf was?

Ach Tom, nicht so neugierig.. nicht zu viel fragen .. mit dem Kopf schlage ich gegen den tisch und entferne mich mit dem Stuhl ein Stück vom Tisch.

..: Auf meine Freundin ..
Tom: Freundin? Du hast eine Freundin?
..: Nene .. Kollegin ..

Erleichtert atme ich durch. Okey .. ganz ruhig.. Bill is schwul, also ehm .. okey .. Ich bin ganz durcheinander .. Freundin, vllt ist es ja jessica? oh mann ey .. was mach ich denn jetzt?

..: ist offline. Wenn sie ihm eine Nachricht schicken, wird er/sie sie empfangen, wenn er/sie wieder online ist.

Neiin -.- Scheisse .. genervt trommle ich auf dem Tisch herum. Na toll .. Er hätte wenigstens tschüss sagen können. Na gut, jetzt bin ich wenigstens sicher, dass er es nicht ist, denn bill is nicht so mies und verabschiedet sich nicht von jemandem.

Nach ein paar Minuten, öffne ich wieder das msn-fenster und schaue ob andy on ist . genau in diesem Moment sehe ich, wie er online kommt. Ich klicke auf ihn und beginne ihn auch gleich vollzuplappern

Tom: Andy andy andy! Hast du jemandem meine Ady gegeben?
Andy: Jah .. wieso?
Tom: Wem hast du sie gegeben?!!?
Andy: Na wem wohl? *grinst*
Tom: Bill? Sag schon bitte..
Andy: Ja bill *lacht* etwa vor einem Monat, wieso meinst du? Hat er dir geschrieben?

omG.. Bill? Es war doch bill? Ach was .. Träum nicht tom! Ich schlage mir mit der Hand gegen den Kopf. Ich muss wieder klar denken, so geht das nicht weiter. Das ist jetzt seit 3 Wochen so, dass ich ganz durcheinander bin, wegen Andy .. Da er behauptet es sei bill!

Tom: Achso .. jah aber ich glaube nicht, dass er es ist. Niemals! Er hat sich vorhin nicht mal von mir verabschiedet *traurig guck*
Andy: Ja wahrscheinlich is grade David gekommen oder so .. Der darf doch nicht wissen, dass er mit Fans chattet ^^
Tom: Ne ..

Oder doch?

Tom: Sry andy .. vergessen wir das thema ok? Kommst du nacher zu mir?
Andy: Okey .. is ok ^^
Tom: um 4 uhr?
Andy: jap, bis später ..

Und schon weg war er. Was mache ich denn jetzt? Mein Bauch.. XD Grinends schwinge ich mich vom Stuhl. Unten höre ich, wie meine Mum am Telefon ist.

"Nein vergisses Jörg. Wir können's ihm nicht sagen. Er ist jetzt schon 17. Da kannst duh sowas doch nicht erst sagen. Der würde zwar total happy sein, aber mit der Zeit merken, dass wir ihm das schon viel früher.. - Nein jetzt ujnterbricht mich nicht immer. Wir sagen es ihm nicht!"

Und schon hatte sie aufgelegt. Jetzt war mein Grinsen weg. Was wollten sie mir nicht sagen? Und warum würde ich sie nicht mehr leiden, wenn sie es mir sagen würden? Warum hätte ich freude und doch würde sich was dahinter verstecken? Ich laufe geradewegs auf meine Mum zu. Sie hat sich schon umgedreht und will in die Küche laufen. "Was darfst du und dad mir nicht sagen?" Sie dreht sich schlagartig um. "Tom .." Ich schaue ihr in die Augen, so als würde ich sie jeden Moment durchschauen. Doch das tue ich überhaupt nicht. Ich weiss nicht im geringsten Fall, was sie mir nicht sagen wollen. "ich höre!?", in meiner Stimme liegt ein Unterton, der meine Mutter unsicher macht. "nichts wichtiges..", sie will sich wieder umdrehen da drehe ich sie wieder um. "achja? was kann denn so schlimm daran sein, dass ihr mir das nicht sagen könnt?", frage ich sie.

Es klingelt. Andy ist da. Er betretet die Wohnung und bleibt stehen, da er sieht was für ein ernstes Gesicht ich mache und meine Mum am Arm halte. "Ehm.. sry wollte nicht stören.", spricht er auf uns ein und will schon wieder rausgehen und die Tür zumachen. "du störst nicht.. komm wir gehen raus ..!" Ich lasse sie los und laufe aus der Wohnung. Kurz vor dem schliessen der Türe, schaue ich sie nochmals an. "Solange du mir nicht sagst, das los ist, kannst du mir nichts mehr vorschreiben!!" Ich knalle wütnend die Tür zu und gehe auf Andy zu, der bereits seine Zigarettenschachtel hervorgezogen hat und sie mir entgegen hält. Ich greife mir eine und lehne mich ebenfalls an die Wand. "Danke..", murmle ich. Wie kann sie nur? Ich kann sie einfach nicht mehr leiden .. seit sie sich von meinem Dad getrennt hat kann ich sie nicht mehr leiden .. Sie bestrafft mich wo sie nur kann und jetzt verheimlicht sie mir auch noch etwas. Das geht einfach nicht! Wütend kicke ich einen Stein davon. "Hey tom .. du bist ja ganz schön wütend..", bemerkt Andy erst jetzt. "Was ist passiert?" Ich ziehe an der Zigarette und lasse den Rauch in meinem Mund quallen. Genüsslich atme ich den Rauch ein. "Mein Dad und meine Mum verheimlichen mir etwas. Und ich bin mir sicher, dass es irgendetwas wichtiges ist. Aber sie hat am Telefon, mit meinem Dad geredet und ganz bestimmt gesagt, dass sie es mir nicht sagen. Ich hasse es wenn man mir was verheimlicht!!", die letzten Worte schreie ich schon fast. "Hmm..", gibt er nur von sich.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ich weiss is noch nich so spannend XD
ich muss eben zu erst noch meine ideen einbringen^^

joah XD trotzdem kommis? *lüb guck*

gglg keksi

  

22.4.07 08:19


~nichts mehr ohne dich~

Sodele .. Joah ich hatte gerade langeweile und dachte ich mir schreib ma ne kurz FF ^^ Kommis ins GB büdde

Hey Liebe ist, wenn es vor Glück fast wie Fliegen ist
und du jede Sekunde deines Lebens nur genießen willst,
als wenn du in der Suite amFenster des Four Seasons sitzt

und auf den Englischen Garten mit seinen Fliesen blickst.
Liebe ist, wenn du unter tausend Frauen die eine triffst
und nach all den Jahren endlich nich mehr alleine bist.
Ne Schulter hast an der man sich fallen lassen kann

und jemand der einen sagt das man alles schaffen kann.
Und Liebe ist für mich meine Freunde fürs Leben,
die auch morgen zu dem stehen was dir heute erzählen.

Die loyal sind und zu dir halten auch wenns mal hart ist,
weil jeder für dich und du für jeden da bist.
Hey ich glaub an mich und an das Gute im Menschen,

es ist naiv aba ich versuch für das Gute zu kämpfen.
Denn Liebe ist wenn ich mich selber liebe
und mit dem was ich von herzen lieb
dann auch mein mein Geld verdien.


Und wenn du spürst wie dein Herz schlägt,
denn so schlug es noch nie, dann weißt du das es Liebe ist
und wenn du fühlst das du glücklich bist,

so glücklich warst du noch nie,
dann weißt du das es Liebe ist.
Und wenn spürst wie dein Herz schlägt,
denn so schlug es noch nie, dann
weißt du das es Liebe ist.
und wenn du fühlst das du glücklich bist,
so glücklich warst du noch nie,
dann weißt du das es Liebe ist.

Liebe ist alles was man braucht, wovon man lebt. Es ist wie Wasser. Wasser braucht man um zu leben! Wasser braucht man, um zu atmen, zeigen zu können, dass es einem gut geht. Liebe ist so etwas wichtiges! Doch diese Liebe habe niemals gespührt! Sie war nie da! Meine Mutter wollte mich nie! Sie hat mich immer nur angeschreit, mich eiskalt behandelt. Wollte nichts mit mir zu tun haben, hat sich nicht um mich gekümmert! Ich wurde geschlagen, verprügelt, bis das Blut floss .. Ich war sogar schon im Krankenhaus, niemand hat mich besucht! Die eine Krankenschwester war immer für mich da! Sie hat mir gezeigt, dass es doch noch Menschen gibt, die mir helfen wollten. Ich sagte wollten. Doch dies ist auch schon 2 Jahre her. Meine Mum wollte nie, dass ich Freunde habe, sie wollte nie, dass ich glücklich bin! Ich war kein Wunschkind! Mein Vater, den ich nicht kenne, wollte mich. Wollte mich lebendig sehen. Und meine Mutter setzte mich, meinem Vater zu liebe, in die Welt. Und dann starb er an einem Unfall. Kurz nach meiner Geburt. Wieso sollte dies passieren? War es der Teufel, den es auf mich abgesehen hatte, oder war es Gott? Ich hatte meine Mutter noch nie lachen gesehen, mich selbst auch nicht. Ich war nie ein glückliches Kind, bis ich dich kennenlernte. Meinen Zwillingsbruder Tom. Wir lernten uns durch Zufall in der Badeanstalt kennen. Wir kannten uns nicht - wussten nichts voneinander. Später hatten wir erfahren, dass meine Mutter dich weggeben hatte! Dich nicht auch noch wollte und dich zu einer Pflegefamilie schickte. Ich war glücklich dich zu haben! Ich war es wircklich .. Nichts konnte uns mehr trennen - nichts auf dieser Welt ..

Doch heute, wäre ich froh, hätte ich dich nie getroffen! Wir hatten .. nein wir haben mehr als nur brüderliche Gefühle für einander. Wir lieben uns. bsw ich liebe dich noch und du kannst mich nicht mehr lieben! Jah .. Sie hat sich umgebracht! Sie hat dich verscheucht - später umgebracht. Sie hat es zustande gebracht, es darzustellen als wäre es ein Selbstmord gewesen. Es war kein Selbstmord, ich war selbst dabei, als sie dich vom Dach stiess. die Bilder tauchen wieder auf, sie zerstören alles in mir.

Rückblick:

Es ist Nacht, es schneit und ist kalt. Du stehst zitternd an der Ecke des Daches, umzingelnd von der Killerin. Umzingelt von meiner Mutter! Von unsrer Mutter .. Sie will mich nicht glücklich sehen und dich schon gar nicht! Sie schiebt uns die schuld zu, dass wir leben! Sie schiebt sie uns zu. Wir beide weinen und schreien. Schreien einander entgegen, haben Ansgt uns zu verlieren! Sie macht einen Schritt auf dich zu. Drückt dich mehr an den Abgrund, beschimpft dich mit Wörtern "Ich wollte euch nie! Niemals hätte ich euch gewollt. Ich wünschte, ich hätte meinen Mann nie Glücklich machen wollen. Ich wünsche mir von ganzem Herzen mein altes Leben zurück. Und das geht halt nur, wenn ich euch beide umbringe." Sie und ein Herz? Sie hat doch gar kien Herz. Nicht mal eine seele. Sie ist ein leerer Mensch, der nicht auf diese Welt gehört! "Sag deinem Brüderchen Adée!!", schreit sie in die Nacht hinaus. "Neiiiiiiiiiiiiin!!", schreie ich. Sie macht einen weiteren Schritt auf dich zu und stosst dich nach unten. Du fällst. Ich renne auf den Abgrund zu, will dich fangen. Ja, fangen wollte ich dich! Fangen, mit meinen schwachen Armen? Fangen? Es war zu spät. Du fiehlst. Fiehlst in die schwarze Nacht, in die Lichter der Autos. Sachte lasse ich mich nach hinten fallen. Von diesem Zeitpunkt, war alles vorbei!

Ja.. Es ist, als wäre es gestern gewesen, doch es ist schon seit 3 Monaten her. Jeder Tag der verschwindet ist für mich wie eine Woche - ohne dich! Ich habe dir gesagt "Ohne dich zu leben, kann ich mir nicht vorstellen - und wenn es so wäre, und du wärst nicht da, hätte ich mir mein Leben schon lange genommen." Das habe ich dir nicht gesagt, sondern geschworen!

So, jetzt stehe ich hier, am Abgrund. Auf dieser Stelle, wo du hinuntergestossen wurdest. Genau an diesem Platz. Ich will genauso fallen wie du, genau so leiden wie du, genauso sterben! Ich drehe mich um, sodass ich dem Abgrund den Rücke zudrehe. Einen Schritt mache ich zurück. Gleich werde ich bei dir sein. Gleich werde ich nicht mehr alleine sein. Gleich wird die Killerin ein normales Leben führen können - jetzt sofort, gleich wird sie uns beide los haben.. jetzt gleich ..

Ein letzter Blick zurück und dann lasse ich mich geradewegs nach hinten fallen. Ich falle. Spühre den Wind, der meine Haare zerzaust. - Bumm -

Alles schwarz um mich. Jetzt geht nichts mehr, ohne dich!
 

gglg keksi

22.4.07 08:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung